dima
  • Wonderland

    2012 | graphic series & animations

    Romantic landscapes dedicated to Caspar David Friedrich und Joseph Anton Koch

    Wonderland | 6 piece series | c-prints behind acrylic glass | 80 x 100 cm | edition of 5

    (1) Der einsame Baum (The Lonely Tree) | (2) Meeresküste bei Mondschein (Seashore at Midnight) | (3) Strand (Schiffe vor Anker) Beach (Ships at Anchor) | (4) Morgen im (Riesen-)Gebirge (Morning in the Mountains) | (5) Landschaft mit Regenbogen (Landscape with Rainbow) | (6) Wetterhorn (Rettenbachtal) | (7) Wonderland – Morning, Full HD video, 2'24'' loop| (8-10) Wonderworld | pigment prints | 40 x 50 cm | edition of 8

    Der Gedanke über das ‘absolut Gestaltlose’ wird in Schellings Philosophie der Kunst vertieft: absolute Formlosigkeit gilt als die höchste, die absolute Form, denn das Chaos im Absoluten ist nicht blosse Negation der Form, sondern Formlosigkeit in der höchsten und absoluten Form, sowie umgekehrt höchste und absolute Form in der Formlosigkeit (...) (Friedrich Wilhelm Josef Schelling, Texte zur Philosophie der Kunst, Stuttgart 1982, S. 256.) Das romantische Postulat, systematisch und unsystematisch zugleich zu denken, fordert eine Dualität der Wahrnehmung: 'Es ist gleich tödlich für den Geist, ein System zu haben und keines zu haben. Er wird sich also entscheiden müssen, beides zu verbinden. (Friedrich Schlegel, Athenäums-Fragmente, Stuttgart 1997, S. 82)